Geben wir dem Kind einen Namen

Geben wir dem Kind einen Namen

Oft kommt es bei unserer Arbeit vor, dass wir nicht nur bestehende Unternehmen betreuen, sondern gemeinsam mit einem Kunden von Grund auf ein neues StartUp aufbauen. Hier beginnt unsere Arbeit nicht mit direkten Vorgaben wie Logo, Namen des Unternehmens oder einer Kampagne oder klar definierten Aussagen. Während der Betreuung eines Startups beginnt der Entwicklungsprozess um einiges früher.

Gemeinsam mit dem Kunden definieren wir nicht nur die Corporate Identity des Unternehmens, sondern kreieren so auch den Firmennamen, Produktnamen oder Slogans. Unsere Aufgabe dabei ist es, genau den Punkt zu treffen. Nicht nur für den Kunden, der mit einem entwickelten Namen auf lange Sicht arbeiten und leben muss - nein, auch gerade für einen Konsumenten, der sich mit einer Marke, einem Produkt oder einer Aussage identifizieren soll.

Eines wissen wir aus Erfahrung: eine Marke -oder besser- einen Namen für eine Marke zu entwickeln, ist keine Frage von Minuten. Es kann Wochen dauern, bis der wirklich nutzbare Name steht. Warum? Die Entwicklung einer Marke ist ein langer Prozess, der aus mehren Phasen besteht.

Ziel: Was und wen will ich mit einer Marke oder einem Produkt erreichen?

Entwicklung: Der eigentliche kreative Prozess.

Beurteilung: Test des Namens, habe ich den Punkt getroffen.

Für die Entwicklung einer Marke oder Namens sind folgende Aspekte wichtig:

√  Simple (Einfachheit)

√  Unique (Einzigartigkeit)

√  Protectable (Schutzfähigkeit)

√  Eloquent (Ausdrucksstärke)

√  Recallable (Erinnerbarkeit)

Wer sich in diese Aspekte hineindenkt, der versteht auch, warum eine Entwicklung eines Namens oder einer Marke keine Sache von 5 Minuten sein kann. Klar, spontane Blitzeinfälle haben wir auch :-). Dennoch gilt es immer zu prüfen, ob damit alle Kriterien einer Markenentwicklung erfüllt werden.

About the Author

Volker Sachse arbeitet als Grafiker und Fotograf seit 1996 für verschiedene Unternehmen und entwickelt Web- sowie Grafik-Konzepte für anspruchsvolle Kunden. Starke Partnerschaften mit kompetenten Unternehmen und langjährigen Kollegen, unter anderem Programmierer, Softwareentwickler oder Projektmanager sorgen dafür, dass er seine Kreativität immer wieder zum Nutzen der Kunden einsetzen kann.